Digitale Wege für Logistik-KMU

am 19.06.2017

"Wir haben bis dato die Aufträge mithilfe von Excel-Tabellen abgewickelt und geplegt. Die Disposition erfolgte handschriftlich auf DIN-A3-Zetteln." Was Disponent Sönke Johannsen von Pape Agrarlogistik sagt, gilt in so manch kleinem Speditions- und Transportunternehmen. Zwar werden bereits Digitalisierungslösungen genutzt, etwa um die Routen der Transportfahrzeuge auf Basis von Verkehrs- und Bedarfsdaten in Echtzeit anzupassen oder den aktuellen Status von Warensendungen abzurufen. Konsequent und in der Tiefe vollziehen Speditionen und Transportunternehmen den digitalen Wandel jedoch nicht. Innerhalb der Geschäftsabläufe gibt es immer noch analoge Tätigkeiten: Telefonate mit Kunden und Fahrern, teilweise auch noch papierbasierte  Rechnungslegung, manuelle Disposition oder Statusberichte in Excel-Tabellen. Gerade für kleine und mittlere Speditionen und Transportunternehmen stellt sich die Frage, an welcher Stelle entlang der Wertschöpfungskette eine Digitalisierung der Prozesse überhaupt sinnvoll ist. Was lässt sich realistisch im Hinblick auf vorhandene personelle und technische Ressourcen umsetzen?

 

Nachweisbare Transportentwicklung

Im terminbestimmten Logistikgeschäft kommt es auf eine hohe Effizienz und straffe Geschäftsabläufe an, um schnell Angebote, Aufträge und Sendungen abzuwickeln und verwalten. Transportmanagementsysteme digitalisieren und automatisieren  zentrale Prozesse entlang der Logistikkette. Sie helfen Unternehmen, internationale und multimodale Transportprojekte zu überblicken. Aus diesem Grund führe auch H. Büteführ und Sohn ein Transportmanagementsystem ein. Die Duisburger Firmengruppe ist auf die Beförderung von flüssigen Chemikalien und Abfällen spezialisiert. Mit wachsender Unternehmensgröße  wurde es für Büteführ zunehmend schwieriger, dem steigenden Auftragsvolumen im Transportbereich auf die herkömmliche Art - dem reinen Disponieren auf Papier - nachzukommen. "Wir brauchten eine Lösung, um alle Vorgänge elektronisch zu erfassen und abzuwickeln", sagt Detlef Barry, langjähriger Speditionsleiter bei dem Unternehmen. "Besonders im Gefahrgutbereich ist eine reibungslose und nachweisbare Transportabwicklung wichtig." Heute steuert Büteführ  die gesamte Wertschöpfungskette digital - von der Angebotskalkulation über die Auftragserfassung, die grafische Disposition bis hin zur Abrechnung und Erlösermittlung bei Einhaltung aller für den Gefahrguttransport erforderlichen Richtlinien. 

 

Digitale Disposition mit Telematik

Von der digitalen Transformation, die Büteführ in Gang gesetzt hat, profitieren auch die vier Mitarbeiter in der Disposition. Heute disponieren sie 1.900 bis 2.000 monatlich anfallenden Fahrten rein elektronisch. "Jeder Disponent hat bei Bedarf uneingeschränkten Zugriff auf die Tourenplanung der Kollegen. Alles ist transparenter geworden, und die Zusammenarbeit hat sich deutlich verbessert", erklärt Sascha Potzel, Assistent der Geschäftsleitung. "Dank einer Schnittstelle zur Telematik kennen wir immer den Aufenthaltsort und den Ladestand der Fahrzeuge." Die automatische Erfassung all dieser Daten hilft nicht nur für die Rechungslegung: "Mit Hilfe der Software können wir Statistiken verschiedener Art, beispielsweise für die fahrzeugbezogenen Umsätze, erstellen und unseren Kunden oder Kontrollbehörden so jederzeit alle für sie relevanten Daten übersichtlich darlegen", sagt Speditionsleiter Barry.

 

CRM als digitales Unternehmsgedächtnis

Die enge Vernetzung mit Kunden, Dienstleitern und Kooperationspartnern ist für die Wettbewerbsfähigkeit von Transport- und Logistikunternehmen heute ein entscheidender Faktor. Als digitales Unternehmensgedächtnis bündelt und strukturiert ein Customer Relationsship Management (CRM)-Lösung das Wissen um Ansprechpartner, Adressen und Kontakte. Um für den Kunden zentraler Ansprechpartner mit Projektüberblick zu bleiben, führte die Velberter Dörrenhaus GmbH ein CRM-System ein. Die 40 Mitarbeiter zählende internationale Spedition wickelt für ihre vorrangig mittelständischen Kunden den Importverkehr aus Asien und Discounter-Logistik ab und greift auf ein weiteres Partnernetz zu. Das erfordert eine enge Vernetzung. Mit der CRM-Lösung pflegt und verwaltet Dörrenhaus alle Daten zu einem Transportprojekt zentral und erstellt Auswertungen und Statistiken. "Heute betreuen wir unsere Kunden effektiver und reagieren gezielt auf das Kundenverhalten", sagt Melanie Schuster, Vertrieb Innendienst bei Dörrenhaus. Hat etwa ein Kunde seit längerer Zeit keine Transportaufträge vergeben, spricht der Betrieb ihn aktiv an und informiert über aktuelle Angebote.

 

www.dvz.de

Weitere Pressemitteilungen

  • Bild
  • Doll + Leiber bringt CRM-Lösung aufs Smartphone
    25.06.2018
    Logistik-crm, Software für Customer Relationship Management (CRM) aus dem Hause Doll + Leiber, gibt es ab sofort auch als mobile Lösung. Doll + Leiber…

  • Bild
  • Logistik-crm von Doll + Leiber erhält mobile Version
    25.06.2018
    Die Doll + Leiber GmbH bringt eine mobile Version CRM-Lösung für die Transport- und Logistikbranche auf den Markt. Mit der webbasierten Anwendung lassen…

  • Bild
  • Tools für Dokumente und Kundenpflege
    01.04.2017
    LOGISTIK-IT: Unter dem Motto "Digitalisierung praktisch umgesetzt" zeigt die Doll + Leiber GmbH aus Mering individuelle Softwarelösungen für das Transportmanagement.…

  • Bild
  • Doll + Leiber setzt auf Digitalisierung
    01.04.2017
    SOFTWARE | Digitalisierung praktisch umgesetzt: Unter diesem Motto zeigt Doll + Leiber auf der Messe Transport Logistic (Halle B2, Stand 203/304) individuelle…

  • Bild
  • Velberter Spedition investiert in Logistik-crm
    11.01.2017
    Mering - Für moderne Logistikunternehmen gehört ein professionelles Beziehungsmanagement zu einem wichtigen Stellhebel in der Vertriebs- und Marketingstrategie.…

  • Bild
  • Doll + Leiber erweitert intertrans
    01.09.2016
    Die Doll + Leiber GmbH hat die Buchhaltungssoftware Fimox von K+H in ihre Transportmanagementsoftware intertrans eingebaut, mit der die Anfrage-, Angebots-…

  • Bild
  • Marktübersicht: unverzichtbare Tourenplanungs- und Optimierungssysteme
    01.09.2016
    Eine effiziente Tourenplanung für LKW spielt in der heutigen Logistik eine immer größere Rolle. Für Logistikplaner, Fuhrparkleiter und Disponenten. www.eurotrucknews.com

  • Bild
  • Kundenpools ohne Leck
    01.10.2014
    Der Wettbewerb unter Logistikern und Spediteuren ist hart. Sie suchen ständig nach neuen Auftraggebern. www.logistik-fuer-unternehmen.de

  • Bild
  • Wie Datenbanken helfen, Kunden zu gewinnen
    08.07.2014
    Die Technik bietet viele Möglichkeiten, aber das Potenzial wird häufig nicht ausgeschöpft. www.dvz.de

  • Bild
  • Beziehung auf Knopfdruck
    05.05.2013
    IT | Im Messefokus der Doll + Leiber GmbH, Mering, auf der transport logistic steht die neue Customer-Relationship-Management-Software „CRM“, ein Modul…

  • Bild
  • Verlässliche Kennzahlen für Entscheidungen
    01.03.2013
    Spedition Impex führt mit Transportmanagementlösung von Doll + Leiber Controlling durch. www.fm-online.de

  • Bild
  • Schüttguttransporte stets im Blick
    01.11.2012
    Transportgemeinschaft setzt auf softwaregestützte Auftragsabwicklung und Disposition. www.logistik-fuer-unternehmen.de

  • Bild
  • Ausbaufähig nach Kundenbedarf
    01.09.2011
    Anwenderfreundlichkeit und Einfachheit in der Bedienung standen im Fokus der umfangreichen Weiterentwicklung der Doll + Leiber-Softwarelösung interans.…