Von Beginn an gut aufgestellt: Internationale Projektabwicklung mit intertrans

„Dank der zügigen Projektabwicklung und der systemseitig übersichtlichen Darstellung sind wir in der Lage, schnell auf kurzfristige Transportanfragen zu reagieren.“

 

Markus Bellinger, Inhaber und Geschäftsführer der Anthentic Logistik GmbH

Auf einen Blick

Bereits bei der Unternehmensgründung setzte die Anthentic Logistik GmbH auf ein professionelles Transportmanagementsystem. Dadurch profitiert die österreichische Spedition von Anfang an von einem effizienten Angebots- und Auftragsmanagement. Administrative Aufgaben im Tagesgeschäft wie mehrsprachiger Schriftverkehr, Buchhaltung und Adressverwaltung lassen sich mit der Logistiksoftware schnell erledigen und wurden durch ein Update für den Anwender noch komfortabler gestaltet.

 

Unternehmen

Anthentic Logistik GmbH
Hauptsitz: Langkampfen, Tirol
Mitarbeiter: 18 (Stand 2015)

www.anthentic.com

 

Branche

+ Speditions- und Logistikdienst leistungen (Komplettladungen)

 

Herausforderungen

+ Zunahme kurzfristiger Transportanfragen

+ Angebots- und Auftragsmanagement bei internationalen Projekten

 

Ziele

+ Zügige Auftragsabwicklung

+ Zeiteinsparung bei administrativen Aufgaben

+ Erhöhung der Wirtschaftlichkeit von Touren

 

Lösung

+ Einführung der Transportmanagementsoftware intertrans bei Unternehmensgründung

+ Umstellung auf neue Version intertrans 8

 

Nutzen

+ Effizienz bei der Angebots- und Auftragsabwicklung

+ Zeit- und Kostenersparnisse im Tagesgeschäft

 

Entscheidung für Doll + Leiber

+ Branchen-Knowhow

+ Umfassende und fundierte Betreuung

+ Offen für eigene Ideen und Anregungen

 

Gegründet im Oktober 2003 hat sich die Anthentic Logistik GmbH bis heute zu einem etablierten Speditions- und Logistikdienstleister entwickelt. Die 18 Mitarbeiter des Unternehmens mit Sitz im österreichischen Langkampfen, Tirol, disponieren rund 80 LKW. Dabei hat sich Anthentic auf Komplettladungen im LKW- und Kombiverkehr in den Branchensegmenten Papier, Stahl, Hygieneartikel und Lebensmittel (Getränke, Teigwaren…) spezialisiert. Hauptmarkt ist der DeutschlandItalien-Verkehr. Derzeit erschließt sich der Logistikdienstleister weitere Märkte wie Skandinavien, Frankreich und die Benelux-Staaten. „Bei uns ist der Firmenname Programm“, sagt Gründer und Geschäftsführer Markus Bellinger. Setzt sich doch der Name Anthentic aus dem englischen „ant“ für die unermüdlich arbeitende Ameise und „authentic“ für Zuverlässigkeit und Echtheit zusammen.

 

Professionelles Transportmanagement von Anfang an

Bereits vor der Unternehmensgründung setzten sich Markus Bellinger und seine Frau Pamela, Prokuristin und Mit-Inhaberin von Anthentic, mit dem Thema Transportmanagementsoftware auseinander. Markus Bellinger: „Wir waren auf der Suche nach einem System, das eine zügige Abwicklung von Projekten und administrativen Tätigkeiten wie etwa Schriftverkehr, Buchhaltung und Adressverwaltung ermöglicht, international einsatzfähig ist und mit uns mitwachsen kann.“ Nach Prüfung verschiedener Lösungsangebote entschied sich Anthentic für das Transportmanagementsystem intertrans der Doll + Leiber GmbH, Mering. „Doll + Leiber hat uns mit einem ausgereiften Produkt und einer kompetenten Beratung überzeugt. Für intertrans sprachen die einfache, intuitive Bedienung und die Flexibilität, eigene Ideen einbringen und Änderungen vornehmen zu können“, so Bellinger.

 

Schnell auf kurzfristige Transportanfragen reagieren

Von der Testversion über die Implementierung und Schulung bis hin zum Live-Einsatz vergingen kaum zwei Monate, sodass die erste operative Ladung im Januar 2004 über intertrans abgewickelt wurde. Mittlerweile hat sich die Transportmanagementlösung im Tagesgeschäft bewährt: Sie erleichtert es den Mitarbeitern von Anthentic, den Pool an Transportunternehmen effizient zu nutzen, saisonale Schwankungen auszugleichen und so die Wirtschaftlichkeit einzelner Routen zu erhöhen. Aufgrund der zentralen Erfassung von Projekten, Lieferanten und Verladern wird die Disposition erleichtert, Leerfahrten lassen sich vermeiden. Markus Bellinger: „Dank der zügigen Projektabwicklung und der systemseitig übersichtlichen Darstellung sind wir in der Lage, schnell auf kurzfristige Transportanfragen zu reagieren.“

 

Entlastung im Tagesgeschäft

Insbesondere die Eingabe von Transportprojekten, der professionelle Schriftverkehr in verschiedenen Sprachen einschließlich der Fakturierung sowie die Adressverwaltung sind essenzielle Aufgaben im Tagesgeschäft, die mithilfe des Transportmanagementsystems effizient erfüllt werden. Um dies auch zukünftig mit einem größeren Mitarbeiterkreis zu gewährleisten, stellte Anthentic zeitgleich mit dem Umzug in ein größeres Firmengebäude auf die neue intertrans-Version 8 um. Die Version zeichnet sich u.a. durch neue Funktionen vor allem im Bereich der Kommunikation und im Dokumentenmanagement sowie durch ein noch moderneres Design aus und erleichtert auch neuen Mitarbeitern die Nutzung – ohne hohen Schulungs- und Zeitaufwand. Innerhalb von drei Tagen erfolgten Installation, Anwenderschulung und die Datenübernahme von 75.000 Transporten sowie 7.000 Adressen von Kunden, Ladestellen etc. Die Effizienz im täglichen Arbeitsprozess konnte dadurch noch einmal deutlich gesteigert werden.

 

Logistik-crm als Perspektive

Das Thema Expansion ist damit für Bellinger noch nicht abgeschlossen: „Wir wachsen mit Bedacht und wollen in diesem Zuge auch weitere Tools nutzen, beispielsweise für verschiedene Auswertungen und Kennzahlenberechnungen etwa zu Rendite oder Ertrag.“ Daher beraten die Logistiksoftwarespezialisten von Doll + Leiber den Firmeninhaber derzeit zum hauseigenen Customer Relationship Managementsystem crm. Das Modul lässt sich einfach in intertrans integrieren und ist speziell auf die Anforderungen von Speditionen zugeschnitten.
 

Weitere Erfolgsgeschichten

  • Bild
  • „Der fuhrparkmanager ermöglicht auf Knopfdruck umfangreiche statistische Erhebungen und ein umfassendes Controlling. Diese verlässlichen Kennzahlen bilden für uns eine wichtige Grundlage für strategische Entscheidungen.“ Thorsten Sauer, Geschäftsführer der IMPEX Thermotrans GmbH

  • Bild
  • „Dank intertrans decken wir schon 80 Prozent der Dokumentationspflichten für die Zertifizierung ab. Die Lösungen haben sich im Praxisalltag absolut bewährt.“ Andreas Heitmann, Geschäftsführer der Pape Agrarlogistik GmbH & Co. KG

  • Bild
  • „Kommt es zu Fragen oder neuen Anforderungen, steht uns Doll + Leiber schnell und lösungsorientiert zur Seite – und schafft auch individuelle Lösungen, wo sie von Nöten sind.“  Dennis Braun, Business Development OCS Spedition GmbH

  • Bild
  • „Überzeugt haben uns das Branchen-Knowhow, die Flexibilität der Software und das lösungsorientierte Agieren von Doll + Leiber.“ Lars Dörrenhaus, Inhaber und Geschäftsführer der Dörrenhaus GmbH

  • Bild
  • „Mit Hilfe der Software können wir auf Knopfdruck Statistiken jeder Art, wie beispielsweise die fahrzeugbezogenen Umsätze, erstellen und unseren Kunden oder Kontrollbehörden jederzeit alle für sie relevanten Daten übersichtlich darlegen.“ Detlef Barry, Speditionsleiter der Büteführ und Sohn GmbH & Co. KG

  • Bild
  • „Mit dem CRM-Modul von Doll + Leiber haben wir unsere fast 4.000 Kunden- und Partnerbeziehungen in den Griff bekommen. Wir haben sie sinnvoll kategorisiert und können über Filtereinstellungen schnell darauf zugreifen. Insgesamt ist unsere Vorgehensweise nun strukturierter, und wir können schneller und gezielter auf die Bedürfnisse unserer Kunden und Partner reagieren.“ Oliver Tuma, Geschäftsführer Hakotrans…

  • Bild
  • „Prozesse, für die wir früher 15 bis 20 Minuten veranschlagen mussten, erledigen wir nun voll automatisiert in drei Minuten.“ Jörg Drippe, Geschäftsführer OTS On Time Shipping GmbH

  • Bild
  • „Mit Doll + Leiber haben wir einen langjährigen und zuverlässigen Partner gefunden, der unser Geschäft versteht.“ Olaf Böhm, Geschäftsführer der Robert Kukla GmbH

  • Bild
  • „Es war ausgesprochen angenehm, dass wir uns trotz verschiedenster Herausforderungen an die Software auf die Branchen- und Unternehmensexpertise von Doll + Leiber jederzeit verlassen konnten.“ Heidi Mayer, Schedler Sonnenschutz-Logistik

  • Bild
  • „Wir sind froh, die Digitalisierung unserer Prozesse konsequent vorangetrieben und Zeitersparnisse generiert zu haben.“ Hans Reischer, Vertrieb/Qualität Hierl & Müller GbR